Willkommen beim NABU Otzberg

Für Mensch und Natur 

 

Trockenheit und Dürre - wie wir der Natur helfen können

Die Dürre hat uns alle fest im Griff. Seit Wochen hat es, wenn überhaupt, nur kurze Schauer gegeben, bei weitem zu wenig für die Natur.

Auch im Gebiet rund um den Otzberg vertrocknen die ersten Wasserläufe und Tümpel, so dass für Wildtiere immer weniger Wasser zur Verfügung steht.

Leider wird das durch Abpumpen von Wasser für die Gartenbewässerung oder das Zapfen von Wasser direkt von Quellen, noch verstärkt.

 

Selbst Bäume und Sträucher ist jetzt der Trockenstress deutlich anzusehen. Herunterhängende Blätter oder ganz absterbende Äste sind die Folge von gesunkenen Grundwasserspiegeln und einer Trockenheit bis über einen Meter Bodentiefe.

 

Was jetzt jeder tun kann:

 

Zum einen Wasser sparen. Rasen stammt ursprünglich von Steppengras ab und kommt mit Trockenheit klar. Sobald es wieder feuchter wird, wird der Rasen dann auch wieder grün. Eine dauerhafte Bewässerung im Sommer ist daher nicht notwendig.

Auch beim Mähen sollte man darauf achten schon ab Mai nicht mehr die kürzeste Schnitthöhe zu wählen, sondern den Rasen etwas länger stehen lassen, dann hält der Rasen auch erste Trockenperioden aus, ohne groß braun zu werden.

 

Wer am Wald- oder Feldrand wohnt sollte Wasserstellen für Wildtiere und Insekten einrichten. Bei tieferen Gefäßen einfach einen kleinen Stock reinstellen, damit Insekten, die reinfallen, aus eigener Kraft wieder raus kommen. Ansonsten einen kleinen Stein reinlegen, der aus dem Wasser schaut und den Insekten Halt bietet.

Auch wer mitten im Ort wohnt kann Untertöpfe als Vogeltränken umfunktionieren und damit Vögeln und Insekten das dringend benötigte Nass bereitstellen.

 

Aktuell sieht es danach aus, als ob es noch eine Weile dauert, bis wir wieder genug Niederschlag bekommen, und selbst dann müsste es über Wochen einen stetigen Landregen geben, damit die Böden das Wasser überhaupt langsam aufnehmen können. All das erscheint, wenn man die Niederschläge in 2022 bedenkt, eher Wunschdenken.

 

Helfen wir der Natur, indem wir weniger Wasser verbrauchen und Wasser für Tiere bereitstellen.


Das NABU Naturtelefon - für alle Fragen rund um Naturschutz, Tiere und Umwelt


22. Mai 2022:

☀️ Ein neuer Vorstand wurde gewählt! ☀️

 

Am 24.5.2022 wurde bei der Mitgliederversammlung im Ober-Klinger Feuerwehrhaus ein neuer Vorstand für die NABU-Ortsgruppe Otzberg gewählt. Wir gratulieren

 

- Mathias Luft (Lengfeld) - 1. Vorsitzender

- Bernd Pleyer (Lengfeld) - 2. Vorsitzender

- Heike Klipper (Lengfeld) - Rechnerin

- Veronique Krinke (Ober-Klingen) - Schriftführerin

 

- Christine Vonderheid-Ebner (Ober-Klingen) - 1. Kassenprüferin

- Wolfgang Keßler (Ober-Klingen) - 2. Kassenprüfer

 

Wir bedanken uns bei allen Aktiven der vergangenen Amtszeit für ihren tollen Einsatz sowie bei allen Besuchern der Mitgliederversammlung und allen, die in den kommenden vier Jahren die Vorstandsarbeit der NABU-Gruppe Otzberg fortführen und mit neuen Ideen bereichern möchten!

 


Herzlich willkommen, Lengfelder Storch!

 2019 errichtete die Aktivengruppe Lengfeld ein hübsches Storchennest auf dem Schornstein der ehemaligen Ziegelfabrik (heute "Anjas Reitstall"). In den ersten Apriltagen 2022 wurde es nun zur großen Freude aller Beteiligten erstmalig von einem Storch bezogen, der inzwischen unter reichlich Bewerbern ein passendes Gegenstück erwählt hat. 

Mehr zur Aktivengruppe... 

Milan-, Uhu- und Schwarz-storchsichtungen bitte melden!

Auch in diesem Jahr sammeln wir wieder Meldungen zu Sichtungen seltener Großvögel in Otzberg. Bitte mailen Sie Ihre Sichtung mit Ortsangabe, Uhrzeit, Datum und Anzahl der Tiere an info@nabu-otzberg.de. Sichtungen  außerhalb von Otzberg bitte auf www.ornitho.de eintragen oder an Ihre örtliche NABU-Gruppe melden!! mehr

 

 

Krokusse im Linnegärtche

Erstmalig nach dem großen Zwiebeln-Stecken zeigten sich in diesem Jahr hübsche Frühlingsboten im Lengfelder "Linnegärtche": Krokusse in weiß, lila und gelb, die sich im Laufe der nächsten Jahre dort ausbreiten dürfen. 600 Zwiebeln hatte die Aktivengruppe Lengfeld im Oktober 2021 in die Erde gebracht.


Dachssterben im Malheckenweg

Sieben tote Dachse wurden über Spätsommer und Frühherbst 2021 im und um den Malheckenweg zwischen Ober- und Nieder-Klingen gefunden. Wir möchten wissen, wer hier möglicherweise ohne Berechtigung Wildtiere tötet und bitten um Hinweise per Mail an info@nabu-otzberg.de. Mehr dazu...

 

Knapp 3000 Tiere über die Straße getragen

Nun sind alle Kröten, Frösche, Molche und Salamander über die Straße getragen! Danke an die vielen, vielen Helfer auch in diesem Jahr!! Gezählt wurden rund 900 Tiere mehr als in 2021. Zum kompletten Bericht 2022...

Neue Sammelstellen für Alt-Geräte in Otzberg

Drei Abgabestellen für alte Handys, Smartphones und Tablets hat die NABU Ortsgruppe Otzberg in Lengfeld, Habitzheim und Ober-Klingen eingerichtet. Mit Ihrem zurückgegebenen Altgerät sorgen Sie gleich doppelt für mehr Umweltschutz. Wie?  Lesen Sie weiter...

 



Wir schützen, was wir lieben

Lebensräume bewahren, Vielfalt fördern

Foto: Tanja Keßler, NABU Otzberg

 

Der Naturschutzbund Deutschland e.V. - NABU - möchte Menschen dafür begeistern, sich durch gemeinschaftliches Handeln für die Natur einzusetzen. Wir wollen, dass auch kommende Generationen eine Erde vorfinden, die lebenswert ist, die über eine große Vielfalt an Lebensräumen und Arten, sowie über gute Luft, sauberes Wasser, gesunde Böden und ein Höchstmaß an endlichen Ressourcen verfügt. Auf diesen Seiten möchten wir Ihnen die Arbeit unserer NABU Ortsgruppe vorstellen und Möglichkeiten zur Beteiligung offerieren.

 

Die NABU Ortsgruppe Ober-Klingen hat sich 40 Jahre nach ihrer Gründung im November 2016 entschieden, künftig als NABU Otzberg aktiv zu sein. Beim NABU Otzberg werden auch die anderen Otzberger Ortsteile die Möglichkeit haben, eigene Ortsteil-Arbeitsgruppen zu gründen und sich für Schutzgebiete und Brennpunkte nicht nur in Ober-Klingen einzusetzen.

  

Wenn Sie sich vorstellen können, für die Natur hier in Otzberg aktiv zu werden, dann kontaktieren Sie uns über das Kontaktformular.